Kürzere Antibiotikatherapie für in der Gemeinschaft erworbene Pneumonien genauso gut

Die Antibiotikabehandlung für ambulant erworbene Infektionen ist über einen Zeitraum von 3 Tagen genauso effektiv wie für die empfohlenen 7-10 Tage. Ein Bericht im British Medical Journal sagt, eine kürzere Behandlung könnte auch das Wachstum der Resistenzraten eindämmen. In der Tat hebt der Bericht hervor, dass die empfohlene Dauer für häufige Infektionen im Allgemeinen überprüft werden muss. Da es ni

Die Antibiotikabehandlung für ambulant erworbene Infektionen ist über einen Zeitraum von 3 Tagen genauso effektiv wie für die empfohlenen 7-10 Tage. Ein Bericht im British Medical Journal sagt, eine kürzere Behandlung könnte auch das Wachstum der Resistenzraten eindämmen.
In der Tat hebt der Bericht hervor, dass die empfohlene Dauer für häufige Infektionen im Allgemeinen überprüft werden muss.
Da es nicht genügend Studien gibt, die die Vorteile einer Kurzzeittherapie aufzeigen, ist es gängige Praxis, nach Besserung der Symptome mehrere Tage mit einer Antibiotikatherapie fortzufahren.
Eine niederländische Studie verglich die Behandlung von Patienten mit mittelschwerer bis schwerer ambulant erworbener Pneumonie mit Amoxillin für drei Tage und acht Tage nach der Einlieferung ins Krankenhaus.
Es gab 119 Patienten. Nach einer wesentlichen Verbesserung nach drei Tagen mit intravenösem Amoxicillin erhielten 63 Patienten Amoxicillin oral, 56 erhielten ein Placebo - alle drei Mal täglich für weitere fünf Tage. Sie wurden alle an den Tagen 7, 10, 14 und 28 bewertet (die Behandlung endete am Tag 8).
Am 10. Tag hatten beide Gruppen eine klinische Erfolgsrate von 93%, am 28. Tag lag die orale Amoxicillin-Gruppe bei 90% und die Placebo-Gruppe bei 88%. Die Dauer des Krankenhausaufenthaltes, die Röntgenresultate und die Auflösung der Symptome waren für beide Gruppen ähnlich.
Die Studie zeigte, dass die Erfolgsrate die gleiche war, wenn die Behandlung mit Amoxicillin nach drei Tagen wie nach acht Tagen für erwachsene Patienten mit leichter bis mittelschwerer ambulant erworbener Lungenentzündung gestoppt wurde, die gut auf die ersten drei Behandlungstage ansprachen, heißt es in dem Bericht. Die Autoren folgerten, dass eine kürzere Behandlung auch den allgemeinen Antibiotikaverbrauch und die Resistenzraten für Atemwegsinfektionen reduzieren könnte.
Klicken Sie hier, um den Bericht anzusehen (PDF)
Geschrieben von: Christian Nordqvist
Herausgeber: Medizinische Nachrichten heute